Ban Bang

Ban Bang 2020-07-03T12:47:23+00:00

Project Description

Ban Bang

Site-specific installation, Austria, 2020

exhibition: Public space, Graz, Austria, 2020
1. Finanzamt  2.Kaiser-Josef-Platz  3.Am Eisernen Tor  4. Opernring  5. Radetzkystraße 6. Griesplatz  7. Lendplatz  8. Mariahilferplatz  9. Hauptplatz  10. Europaplatz  11. Uhrturm  12. Hauptbrücke  13. Volksgardenstraße  14. Annenstraße  15. Bahnhofgürtel  16. Karlauerstraße  17. Schlossbergplatz  18. Stadtpark  19. Freiheitsplatz  20. Südtirolerplatz

text: k.ada / cormac franklin
slogans: k.ada / klaus meßner
graphic: radmila stanković

special thanks: kpö graz / johannes schrettler / stefan lozar

BAN BANG ist meine Reaktion auf Machtmissbrauch, Einmischung in den privaten Raum, Korruption, Erniedrigung, Ungerechtigkeit. Die Prozesse, die mit der alltäglichen Wahrnehmung der Stadt und der Bilder im öffentlichen Raum einhergehen, haben Einfluss auf unser Sozialverhalten. Im öffentlichen Raum angeordnet, sind Verbots- und Hinweisschilder lokale Elemente, aber ihre pragmatische Bedeutung, die an die institutionelle Ordnung appelliert, stellt eine freie Gesellschaft nicht selten Frage. Unser Sozialverhalten ist von der ästhetischen, architektonischen und sozialen Gestaltung des öffentlichen Raums zunehmend beeinflusst.

Deshalb muss jedes Beispiel von Verbot oder Überwachung im öffentlichen Raum mittels Kunst hinterfragt werden; zu fragen; unter welchen Bedingungen akzeptieren wir den Status quo; zu fragen, welche Art von sozialen Dynamiken uns zwingen, uns an die neue Realität zu gewöhnen; zu fragen, welche Art von Prozessen uns zähmen, uns an die Verbote des gemeinsamen öffentlichen Lebens gewöhnen; gleichgültig zu werden und nicht nach der Freiheit der Gesellschaft zu fragen oder diese gar einfordern.

Wir sollten nicht vergessen, dass die Prozesse der Polarisierung und der Ausgrenzung eine bedeutende Rolle bei der Verwaltung unserer westlichen Gesellschaften spielen und das soziale Handeln der meisten Menschen bestimmt.

Works & Projects